Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer

Wenn ein Paket ins Ausland versandt wird, kann es sein, dass Einfuhrgebühren, Zölle und/oder andere Gebühren, die vom Zielland auferlegt werden, anfallen. Diese Gebühren werden in der Regel fällig, wenn die verschickten Waren im Zielland eintreffen.

Du bist dafür verantwortlich, die Gesetze und Vorschriften des Ziellandes einzuhalten. Etsy ist nicht für diese zusätzlichen Gebühren, die anfallen können, verantwortlich.

Bitte beachte, dass in einigen Ländern bestimmte Dokumente verlangt werden, bevor die Artikel verschickt werden. Wenn die erforderlichen Informationen nicht bereitgestellt werden, kann dies zu einer Verzögerung bei der Bestellung führen.

 

Wer bezahlt die Zollgebühren?

In den USA gekaufte Waren, die ins Ausland verschickt werden

Waren, die aus einem anderen Land in die USA verschickt werden

Waren, die innerhalb von EU-Ländern gekauft werden

Waren, die aus Nicht-EU-Ländern in die EU verschickt werden

Waren, die in Nicht-EU-Länder verschickt werden

Waren, die aus einem anderen Land in das Vereinigte Königreich (UK) verschickt werden

Waren, die aus dem Ausland nach Australien verschickt werden

Wo erhalte ich Zollformulare

 

Wer bezahlt die Zollgebühren?

In der Regel zahlen Käufer die zusätzlichen Kosten wie Zölle, Steuern und Zollabfertigungsgebühren. Einfuhrgebühren können große Unterschiede aufweisen, sie richten sich aber in den meisten Fällen nach Preis und Art des Artikels, Gewicht und Abmessungen des Pakets, Ursprungsland sowie nach Steuern, Zöllen und Gebühren des Ziellands.

Die meisten Verkäufer auf Etsy können nicht vorhersehen, welche dieser Gebühren ggf. anfallen werden und Etsy erwartet nicht von Verkäufern, dass sie diese Gebühren oder Zölle berechnen oder einbehalten. Diese Informationen sollten von Verkäufern in den AGB ihres Shops dargelegt werden. Mehr über AGB erfährst du hier.

Zurück zum Anfang

In den USA gekaufte Waren, die ins Ausland verschickt werden

Verkäufer in den USA, die Artikel ins Ausland verschicken, können die Angaben zu ihrem Paket auf der USPS-Website eingeben, um festzustellen, welches Zollformular sie ausfüllen müssen.

Zurück zum Anfang

Waren, die aus einem anderen Land in die USA verschickt werden

Wenn Waren in die USA versandt werden, muss der Käufer („Importeur“) auf die Ware erhobene Gebühren/Steuern/Zölle zum Zeitpunkt der Zollabfertigung durch die amerikanische Zoll- und Grenzschutzbehörde (Customs and Border Protection, „CBP“) entrichten.

Auf den meisten Formularen für den internationalen Paketversand ist ein Abschnitt zur Angabe von CBP-Informationen enthalten. Dort sollten mindestens die folgenden Angaben eingetragen werden:

  • Name und Anschrift des Verkäufers
  • Beschreibung der Artikel auf Englisch 
  • Menge jedes versandten Artikeltyps
  • Kaufpreis in US-Dollar 
  • Gewicht der Artikel und 
  • Ursprungsland des Produkts

Waren, die über den internationalen Postversand verschickt werden, werden bei Eintreffen in den USA für die Verzollung an eine der internationalen Postzweigstellen der amerikanische Zoll- und Grenzschutzbehörde weitergeleitet. Wenn der Artikel einen geringeren Wert als 2.000 USD hat und keinen Quoten unterliegt bzw. es sich dabei nicht um einen eingeschränkten oder verbotenen Artikel handelt, wird ein CBP-Mitarbeiter in der Regel die Importdokumente ausstellen, die anfallende Zollgebühr berechnen und die Lieferung für die Zustellung freigeben.

Pakete, für die ein Wert von weniger als 800 USD angegeben wird, werden normalerweise ohne die zusätzlichen von der CBP-Behörde ausgestellten Zollpapiere freigegeben.

Wenn eine Zollgebühr fällig wird, berechnet die CBP-Behörde eine Bearbeitungsgebühr für die Freigabe des Pakets. Zoll- und Bearbeitungsgebühren müssen im örtlichen Postamt des Käufers bezahlt werden, in das das Paket weitergeleitet wurde.

Auf der Website der amerikanischen CBP-Behörde kannst du weitere Informationen nachlesen.

Zurück zum Anfang

Waren, die innerhalb von EU-Ländern gekauft werden

Zollgebühren werden nicht auf Waren erhoben, die innerhalb der EU verkauft werden. Allerdings kann Umsatzsteuer anfallen und diese sollte zum Zeitpunkt des Kaufs im Kaufpreis inbegriffen sein. Da Verkäufer auf Etsys Website ihre Preise inklusive Umsatzsteuer angeben müssen, sollten Käufer keine zusätzlichen Beträge zahlen müssen, sondern lediglich den beim Bezahlen angezeigten Gesamtpreis.

Zurück zum Anfang

Waren, die aus Nicht-EU-Ländern in die EU verschickt werden

Wenn Waren aus einem Nicht-EU-Land in ein EU-Land verschickt werden, können für diese Produkte Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer anfallen.

Die Höhe der zahlbaren Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer wird zu dem Zeitpunkt festgesetzt, zu dem die Lieferung im Zielland eintrifft. Das kann dazu führen, dass du zusätzliche Gebühren zahlen musst, die nicht in dem beim Bezahlen angezeigten Gesamtpreis enthalten sind.

Zollgebühren werden möglicherweise nicht für Waren berechnet, deren Wert unter 150 Euro

liegt.

Die Einfuhrumsatzsteuer wird zu dem Umsatzsteuersatz berechnet, der in dem Land gilt, in das die Waren geliefert werden.

Das bedeutet, dass keine Umsatzsteuer berechnet wird, wenn der Gesamtwert der Waren in einer Lieferung (der Wert abzüglich Zollgebühren oder Transportkosten) geringer ist als der Schwellenwert des Ziellandes. Dieser Schwellenwert kann je nach EU-Land zwischen 10 und 22 Euro liegen.

Hier erfährst du mehr zu diesem Thema.

Zurück zum Anfang

Waren, die in Nicht-EU-Länder verschickt werden

Andere Länder außerhalb der EU können ebenfalls Zollgebühren und/oder Einfuhrumsatzsteuer auf Waren erheben, die in einem anderen Land gekauft werden. Die Höhe der zahlbaren Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer wird zu dem Zeitpunkt festgesetzt, zu dem die Lieferung im Zielland eintrifft. Das kann dazu führen, dass du zusätzliche Gebühren zahlen musst, die nicht in dem beim Bezahlen angezeigten Gesamtpreis enthalten sind.

Da der Schwellenwert für die Berechnung dieser Gebühren je nach Land unterschiedlich sein kann, solltest du dich an dein örtliches Zoll- oder Finanzamt wenden, um weitere Informationen einzuholen. Oder erkundige dich bei deinem Steuerberater nach weiteren Informationen.

Bitte beachte, dass Etsy nicht für den Einzug oder die Festsetzung von Zollgebühren oder Einfuhrumsatzsteuer verantwortlich ist.

Weitere Links zu Websites von Steuerbehörden in einzelnen Ländern:

Zurück zum Anfang

Waren, die aus einem anderen Land in das Vereinigte Königreich (UK) verschickt werden

Wenn du ein Verkäufer bist, der nicht im Vereinigten Königreich (UK) ansässig ist, aber an UK-Käufer verkaufst, giltst du u. U. als „Overseas Seller“ (Verkäufer aus Übersee). Die britische Steuer- und Zollbehörde (Her Majesty’s Revenue & Customs, HMRC) definiert einen „Overseas Seller“ als einen Verkäufer, der im Vereinigten Königreich gelagerte Waren an UK-Verbraucher verkauft und kein Unternehmen im UK hat. „Overseas Seller“ sind verpflichtet, sich für UK-Umsatzsteuer („VAT“) zu registrieren.

Hier erfährst du mehr über Versand nach UK.

Zurück zum Anfang

Waren, die aus dem Ausland nach Australien verschickt werden

Ab dem 1. Juli 2018 muss Etsy für bestimmte Bestellungen, die nach Australien verschickt werden, GST einziehen und abführen. Hier erfährst du mehr über GST auf Etsy.

Etsy zieht die Steuer automatisch von Käufern in Australien ein und führt sie ab. Je nach Versandart kann es jedoch sein, dass Verkäufer im Zollformular zusätzliche Informationen angeben müssen.

Wenn du ein außerhalb von Australien ansässiger Verkäufer bist, der eine Bestellung an einen Käufer in Australien verschickt, deren Wert 1.000 AUD nicht übersteigt, und du dazu einen kommerziellen Versandanbieter wie beispielsweise Fedex verwendest, musst du ggf. die folgenden Informationen angeben, um sicherzustellen, dass der Käufer seine Bestellung ohne Verzögerung erhält:

  • Etsys ARN (Australian Reference Number): 3000 0920 7152
  • Die Gesamtsumme für den oder die Artikel, Versandkosten, erhobene GST und den Gesamtbetrag der Bestellung.

Die australische Zollbehörde prüft ggf. im Zollformular nach, ob die GST für diese Bestellung bezahlt wurde. Umfasst eine Bestellung mehrere Artikel, sollten diese gemeinsam in einem Paket verschickt werden.

Verkäufer, die Pakete mit einem nationalen Postdienst wie dem United States Postal Service, PostNL in den Niederlanden, Royal Mail in Großbritannien oder Canada Post verschicken, müssen diese zusätzlichen Angaben möglicherweise nicht machen.

Verkäufer könne sich auch an den Versandanbieter ihrer Wahl wenden, um mehr darüber zu erfahren, wo die oben genannten Informationen einzutragen sind.

Zurück zum Anfang

Wo finde ich Zollformulare?

Du erhältst Zollformulare von deinem Versandanbieter. In den meisten Fällen werden diese online bereitgestellt.

Zurück zum Anfang

Haftungsausschluss: Dieser Artikel stellt keine Rechts- oder Steuerberatung dar und wird nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Wenn du weitere Fragen hast, solltest du dich an einen professionellen Berater wenden.

Zuletzt aktualisiert im Juni 2018

War dieser Beitrag hilfreich?

Noch Fragen?

Etsy kontaktieren