Verdächtige Nachrichten

Falls du eine verdächtige Nachricht in Zusammenhang mit einem Artikel in deinem Shop erhältst, solltest du mit Vorsicht vorgehen.

Es könnte sein, dass diese Nachricht von jemand geschickt wurde, der einen Vorauszahlungsbetrug versucht, auch unter dem Namen „419 Scam“ bekannt.

Worauf du achten solltest

Wenn eine Nachricht eine Kombination der folgenden Merkmale aufweist, kann das auf einen Betrugsversuch hindeuten:

Der potenzielle Käufer …

  • … verwendet seltsame Formulierungen oder merkwürdige Formatierungen in der Nachricht?

  • … bietet dir an, mehr für deinen Artikel zu bezahlen als du verlangst? Das ist der sogenannte Überzahlungsbetrug, der unten unter So wird der Betrug abgewickelt beschrieben wird.

  • … gibt sich als reisender Geschäftsmann, Ozeanforscher aus oder behauptet sich weit weg auf See zu befinden?

  • … besteht darauf, dass du mit einer persönlichen E-Mail-Adresse außerhalb von Etsy antwortest? Ein Käufer, der sofort darum bittet, außerhalb unserer Website zu kommunizieren, kann unter Umständen fragwürdig sein.

  • … scheint deinen Artikel und/oder die Beschreibung nicht ordentlich angesehen oder durchgelesen zu haben, den vagen Fragen nach zu urteilen?

  • … weigert sich, den Kauf über Etsy abzuschließen, und schließt dadurch jeglichen Schutz der Transaktion durch Etsy aus?

  • … ist speziell an einem relativ teuren Artikel interessiert? Betrüger konzentrieren sich in der Regel auf Artikel in mittleren und hohen Preislagen.  

So wird der Betrug abgewickelt

Der Betrüger versucht in der Regel, den Verkäufer davon zu überzeugen, eine fingierte Zahlung für einen höheren Betrag anzunehmen, als der Artikel wert ist. Im Erfolgsfall erhält der Betrüger sowohl den Artikel als auch das Geld. In fast allen Fällen wird der Schwindler nicht gefasst.

Hier ist ein Beispiel dafür, wie der Betrug ablaufen könnte

:
  • Dein Artikel, der für einen Preis von 1000 Euro eingestellt ist, erregt die Aufmerksamkeit eines 419-Scammers. Man bietet dir an, 1.800 Euro zu schicken, um die zusätzlichen Versandkosten für internationalen Versand oder Extrakosten durch das private Versandunternehmen des Betrügers abzudecken. Du wirst aufgefordert, den Rest des Geldes zurück zu überweisen, sobald der Artikel versandt wurde; manchmal wird dir sogar angeboten, dir sogar ein paar Hundert Dollar extra überlassen.

  • Du zahlst den Scheck für 1.800 Euro auf dein Bankkonto ein und überweist dann 800 Euro zurück an den Betrüger. Der Betrüger verlässt sich darauf, dass du die Rückzahlung durchführst, bevor der Scheck offiziell von der Bank bestätigt wurde. Dieses Zeitfenster zwischen Einzahlung und Bearbeitung kann sieben bis zehn Tage oder sogar länger dauern, wenn es sich um eine internationale Zahlung handelt. Während dieser Zeit kann das Geld überwiesen werden, wurde aber noch nicht von deiner Bank als existierend bestätigt.

  • Sobald die Zahlung fertig bearbeitet wurde, stellt deine Bank fest, dass es sich um einen Betrug handelt – beziehungsweise, dass das Geld nicht existiert. Die gesamten 1.800 Euro werden dann von dir zurückverlangt. Da du die 800 Euro schon an den Betrüger zurück überwiesen hast, musst du der Bank 800 Euro von deinem eigenen Geld zahlen. Wenn du bereits einen Teil der 1.000 Euro ausgegeben hast, die du zu verdient haben geglaubt hast, musst dieser Betrag ebenfalls ersetzt werden. Dein Artikel, sofern verschickt, ist ebenfalls verloren.

Diese Art von Betrügern erstellen in der Regel mehrere Etsy-Konten auf einmal und schicken die gleiche Nachricht an verschiedene Shop-Inhaber, mit mehr oder weniger demselben Wortlaut. Scammer zielen vor allem auf Verkäufer ab, die teure Produkte in ihrem Shop haben und eher weniger Verkäufe.

Beispiel für eine echte 419 Scam-Nachricht

Hello Seller

is this item still ready for the immediate purchase, before i proceed with the payment i will Like to ask about the item...

  1. What is the present condition of the item?

  2. Do you accept PAYPAL as your mode of payment?

  3. what is the final asking price?

kindly get back to me with your reply to my private email :

hope to read from you soon.

Best Regards

Wie funktioniert diese Betrugsmasche?

Die Zahlung des Betrügers (typischerweise per Scheck oder Geldbrief/Geldtransfer, aber auch immer öfter elektronische Rechnungen, die über PayPal oder einen anderen Zahlungsbearbeiter gesendet werden) ist eine Fälschung. Im Fall eines Schecks ist dieser nicht echt, sondern nur wertloses Papier. Du magst ihn zwar bei deiner Bank einreichen können, aber die Zahlung wird nicht verrechnet und du wirst von deiner Bank für den gesamten Betrag verantwortlich gemacht.

Im Fall einer PayPal-Zahlung wird der Betrüger dir entweder eine fingierte PayPal-Bestätigungs-E-Mail schicken oder über eine betrügerische Quelle zahlen. Ganz gleich, ob du die "Überzahlung" über PayPal oder durch Geldtransfer-Services wie Western Union oder MoneyGram zurückzahlst, du wirst trotzdem für den gesamten Betrag zur Verantwortung gezogen.

Traue keiner PayPal-Zahlung, bei denen du den Artikel verschicken musst, bevor der Betrag für dein Konto „freigegeben“ wird, es sei denn, du nutzt einen Treuhandservice.

Denk immer dran: Geld, das an den Betrüger zurückgeschickt wurde, ist für immer verloren.

Was solltest du tun?

Antworte nicht auf die Nachricht. Etsy rät davon ab, sich mit diesen Betrügern aus welchem Grund auch immer einzulassen. Eine Antwort ermutigt den Scammer nur und beschert dir weitere solche Nachrichten.

Etsy ist aktiv bemüht zu verhindern, dass Scammer die Mitglieder unserer Community ins Visier nehmen.

Falls du eine verdächtige Nachricht erhältst, kannst du wie folgt vorgehen, um sie zu melden:

  • Logge dich bei Etsy ein. Gehe zu Du > Nachrichten und wähle die verdächtige Nachricht aus.

  • Klicke auf den Link  Mehr > Spam melden oben in deinem Posteingang.

Dadurch wird die Nachricht in deinen Spam-Ordner verschoben und eine Kopie davon wird in eine Warteschlange gestellt, die täglich von Etsy-Mitarbeitern geprüft wird.

Bei weiteren Fragen zu einer verdächtigen Nachricht, die du erhalten hast, oder falls du mit Geld mit einem mutmaßlichen Scammer ausgetauscht hast, nimm bitte über den Link unten auf dieser Seite mit uns Kontakt auf.

An dieser Stelle empfehlen wir dir außerdem, mit der Strafverfolgungsbehörde vor Ort und deinem Finanzinstitut Kontakt aufzunehmen.

War dieser Beitrag hilfreich?

Noch Fragen?

Etsy kontaktieren