Funktionsweise von Google Shopping-Anzeigen

Google Shopping ist ein optionales gebührenpflichtiges Werbungstool, mit dem du neue Käufer außerhalb von Etsys Marktplatz erreichen kannst. Mit Google Shopping legst du ein Tagesbudget fest und wir optimieren und verwalten deine Kampagne.

Wie entscheidet Google, welche Anzeigen eingeblendet werden?

Warum kannst du deine eigenen Anzeigen nicht sehen?

Wo blendet Google deine Anzeigen ein?

Wann werden Anzeigen angezeigt?

Ungültige Klicks

 

Wie entscheidet Google, welche Anzeigen eingeblendet werden?

Etsy übermittelt die Artikel, die du auf Google bewerben möchtest, in einem Format an Google, das von Google gelesen und verarbeitet werden kann. Wenn Käufer auf Google nach Produkten suchen, hält die Suchmaschine nach Artikeln Ausschau, die den Suchkriterien am besten entsprechen.

Google nutzt ein auf Auktionen beruhendes System, um die Platzierung von Produkten in Suchergebnissen zu bestimmen. Das bedeutet, dass jedem deiner beworbenen Produkte Gebotsbeträge zugewiesen werden. Jedes Mal, wenn ein Käufer auf eine deiner Anzeigen klickt, wird der Gebotsbetrag für diesen Artikel von deinem Tagesbudget abgezogen.

Unser System für die Gebotsverwaltung legt automatisch die optimalen Gebotsbeträge für deine Produkte fest, um sicherzustellen, dass du eine konkurrenzfähige Platzierung erhältst. Dabei wird dein Tagesbudget berücksichtigt, das du festlegst.

Für die Platzierung deiner Anzeigen berücksichtigt Google Folgendes:

  • den Gebotsbetrag für dein Produkt
  • die Relevanz deines Produkts für die Suche eines Käufers

Die Produkte, die die Auktion gewinnen, erscheinen in Suchergebnissen auf Google.com und auf Google.com/Shopping. Wenn du mehrere Produkte im Abschnitt "Google Shopping-Anzeigen" bewirbst, werden möglicherweise mehrere deiner Anzeigen in einer einzigen Suche angezeigt. Der Grund ist, dass Google versucht, Käufern die relevantesten Ergebnisse einzublenden.

Warum kannst du deine eigenen Anzeigen nicht sehen?

Es gibt verschiedene Gründe, warum dir deine eigenen Anzeigen in Google nicht angezeigt werden:

  • Das Gebot und die Relevanzbewertung einer anderen Anzeige für dieses spezielle Suchergebnis waren konkurrenzfähiger.
  • Dein Artikel und/oder dein Shop sind gesperrt. Hier erfährst du mehr über Google Shopping-Richtlinien.
  • Die Schlagwörter in deinem Artikel stimmen nicht mit den Suchbegriffen des Käufers überein.
  • Dein Artikel wurde bereits verkauft.

Wo blendet Google deine Anzeigen ein?

Deine Anzeigen können an folgenden Stellen auf Google erscheinen:

  • Google-Suche: Diese Anzeigen erscheinen neben Suchergebnissen und werden separat von nur aus Text bestehenden Anzeigen angezeigt.
  • Google Shopping: Anzeigen erscheinen in Google Shopping nur für bestimmte Länder (USA, Kanada, Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Australien).
  • Partner-Websites der Google-Suche: Deine Anzeigen haben zusätzlich das Potenzial, auf Partner-Websites der Google-Suche zu erscheinen, einschließlich der Bildersuche auf Google.
  • Wann werden Anzeigen angezeigt?

Da deine Anzeigen potenziell in jeder relevanten Suche erscheinen können, haben wir keine Möglichkeit, deine Anzeigen über den Tag zu verteilen. Sobald dein Budget für den Tag aufgebraucht ist, werden deine Artikel erst wieder beworben, wenn dein Budget am nächsten Tag erneut verfügbar ist.

Solltest du feststellen, dass dein Budget zu früh am Tag bereits aufbraucht ist, kannst du es jederzeit erhöhen. Lies hier, wie du deine Google Shopping-Kampagne verwalten kannst.

Ungültige Klicks

Wenn Google entscheidet, dass Klicks ungültig sind, wird versucht, diese Klicks automatisch zu filtern, damit sie dir nicht berechnet werden. Sollte Google feststellen, dass ungültige Klicks von dem automatischen Erkennungssystem nicht gefiltert wurden, hast du möglicherweise Anspruch auf eine Gutschrift für diese Klicks. Diese Gutschriften werden als Anpassungen für "ungültige Aktivitäten" bezeichnet.

Hier erfährst du mehr über ungültige Klicks.

War dieser Beitrag hilfreich?

Noch Fragen?

Etsy kontaktieren