Wie halte ich mich an EU-Gesetze zu Rückgaben und Erstattungen?

Die Omnibus-Verordnung der EU, die Verbraucher in der EU oder im EWR beim Online-Shopping schützen soll, sieht vor, dass einige Verkäufer bei Bestellungen, die in die EU geliefert werden, ein mindestens 14-tägiges Recht auf Rückgabe und Rückerstattung anbieten müssen, auch bekannt als „Widerrufsrecht“. Diese Verkäufer:innen sind außerdem verpflichtet, Käufer:innen aus der EU oder dem EWR Informationen wie ihre Handelsregisternummer und Geschäftsadresse auf ihren öffentlichen Seiten anzuzeigen.

Wir raten Etsy-Shops dringend, sich zu informieren, ob dieses Gesetz auf sie zutrifft, und ggf. ihre Shop-AGB zu aktualisieren und Rückgaben zu ermöglichen, um dem EU-Recht zu entsprechen.

Mehr über den Verkauf an Käufer in der EU und das „Widerrufsrecht“ erfährst du in unserem Verhaltskodex.

Etsy Support kann dir nicht dabei helfen, zu entscheiden, ob du die EU-Omnibus-Verordnung einhalten musst bzw. ob du sie bereits einhältst. Wende dich einen Juristen vor Ort, falls du weitere Fragen hast. Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und ist nicht als Rechtsberatung gedacht. Der Leser übernimmt sämtliche Verantwortung für jegliche Nutzung dieser Informationen. Diese Seite kann von Zeit zu Zeit aktualisiert werden.

Wie kann ich feststellen, ob ich die Omnibus-Verordnung der EU einhalten muss?

Die Omnibus-Verordnung der EU gilt für gewerbliche Verkäufer (auch „Händler“ genannt), die Bestellungen in die EU oder den EWR liefern. Dies kann für dich gelten, wenn du dich auf Etsy als Verkäufer vom Typ „Unternehmen“ oder als eingetragenes Unternehmen angemeldet hast. Verkäufer:innen, die sich als Unternehmen anmelden, haben ihr Unternehmen als Rechtsträger in ihrer örtlichen Gerichtsbarkeit registriert und verfügen über die entsprechenden Dokumente.

Die Anmeldung als „Unternehmen“ und nicht als „Einzelperson“ oder „Einzelunternehmer“ ist Teil des Anmeldeprozesses für Etsy Payments. Hier erfährst du mehr über die Anmeldung als Einzelperson, Einzelunternehmer oder Unternehmen.

Von dieser Regelung ausgenommen sind auf Bestellung gefertigte und personalisierte Artikel, digitale Artikel, bestimmte verderbliche Waren sowie Waren, die aus gesundheitlichen oder hygienischen Gründen nicht wiederverwendet werden können und nach der Lieferung nicht mehr versiegelt sind. Erfahre mehr darüber, welche Artikel ausgeschlossen sind.

Dich als privaten Verkäufer zu bezeichnen, obwohl du als Unternehmen agierst, ist für potenzielle Kunden irreführend und verstößt gegen Etsy-Richtlinien und Verbraucherschutzgesetze.

Wende dich an einen Juristen vor Ort, wenn du dir nicht sicher bist, ob die EU-Omnibus-Verordnung für dein Unternehmen gilt.

Wie befolge ich die Omnibus-Verordnung der EU ?

Wenn du die EU-Omnibus-Verordnung einhalten musst, kann es je nach Art der von dir verkauften Artikel erforderlich sein, dass du für Bestellungen, die in die EU oder den EWR verschickt werden, ein Rückgabe- und Erstattungsrecht von mindestens 14 Tagen gewähren musst. Hier erfährst du, wie du deine AGB aktualisieren kannst.

Du bist nicht gesetzlich verpflichtet, deinen Käufern einen kostenlosen Rückversand anzubieten, es sei denn, du hast dich zuvor damit einverstanden erklärt, aber achte unbedingt darauf, deinen Kunden in der EU oder im EWR bei Bedarf Rückgaben zu ermöglichen.

Wenn du als gewerblicher Verkäufer auf Etsy registriert bist, geht Etsy davon aus, dass du ein Händler bist, und zeigt auf deinen Artikelseiten automatisch deine Unternehmensinformationen für Besucher an, die angeben, dass sie in der EU wohnen.

Sollte dieses Gesetz nicht für deinen Shop gelten, kannst du deinen Händlerstatus ändern:

  1. Logge dich ein und gehe zum Shop-Manager.
  2. Wähle deinen Shop unter Vertriebskanäle aus.
  3. Wähle unter Impressum die Option Bearbeiten neben Status. 
  4. Denk unbedingt ans Speichern.

Welche Informationen werden Käufer:innen in der EU angezeigt?

Die Omnibus-Verordnung der EU schreibt vor, dass der Händlerstatus und die Unternehmensinformationen Käuferinnen und Käufern in der EU in klarer und verständlicher Form angezeigt werden müssen. Für alle Verkäufer:innen mit Unternehmens- oder Händlerstatus werden die folgenden Informationen in deinen Shop-Details und auf all deinen Artikelseiten angezeigt:

  • Händlerstatus (falls zutreffend)
  • Die Handelsregisternummer deines Unternehmens
  • Der Standort des Unternehmens
  • Die Geschäftsadresse (nur wenn sie sich von deiner Privatadresse unterscheidet)

Diese Informationen werden aus deinen Rechtlichen und steuerlichen Informationen gezogen. Hier erfährst du, wie du diese Angaben aktualisieren kannst.

Du solltest alle zusätzlichen Informationen, die gemäß den örtlichen Gesetzen erforderlich sind, in ein freies Feld Weitere Details in deinem Abschnitt Impressum eintragen. Du kannst sie hinzufügen, indem du deinen öffentlichen Shop bearbeitest. 

So fügst du Weitere Details hinzu: 

  1. Rufe auf Etsy.com den Shop-Manager auf.
  2. Wähle deinen Shop unter Vertriebskanäle aus.
  3. Scrolle zum Abschnitt Impressum.
  4. Wähle Füge mehr Infos für Käufer:innen hinzu.
  5. Gib die Informationen ein, die du teilen möchtest.
  6. Wähle Speichern.

Was ist, wenn ich nicht in die EU verkaufen möchte?

In deinen Versandprofil-Einstellungen kannst du festlegen, ob du in die EU liefern möchtest oder nicht. Die Omnibus-Verordnung der EU betrifft dich nur, wenn du an Käufer in der EU verkaufst. Hier erfährst du, wie du deine Versandeinstellungen ändern kannst.

Did this help?
Why didn’t this article help you? (select all that apply, required question)

Thanks for your feedback!

Noch Fragen?

Etsy kontaktieren